Grafrather Einigkeit

Ein starkes Team hält zusammen

Zur Geschichte der Grafrather Einigkeit

Die Gruppe der "Grafrather Einigkeit" wurde im Jahr 1952 in Unteralting als rein kommunalpolitisch tätige und parteipolitisch unabhängige Wähler-Gruppierung und damit erste politische Gruppierung am Ort mit dem Namen "Freie Wähler Einigkeit (FWE)" gegründet.

Ziel war, für die Ortsteile Unteralting und Mauern eine einheitliche - einige - Kommunalpolitik zu betreiben. Nach der Gebietsreform von 1972 wurde dieses Ziel für das neu entstandene Grafrath und alle seine Ortsteile (Wildenroth, Unteralting und Mauern) fortgeführt.
Die "Grafrather Einigkeit" ist seit 1952 im Gemeinderat vertreten und stellte von 1952 bis 1982 mit Karl Dietrich und Max Huber den Bürgermeister in Unteralting und Grafrath. In dieser Zeit wurden in Grafrath erstmals wichtige Einrichtungen wie Kindergarten, Schulhaus oder Turn- und Schwimmhalle sowie Infrastruktur realisiert, alles Grundlage für das bis heute anhaltende Wachstum der Gemeinde.
Mit Peter Rusch und anschliessend Helmut Braun stellte die damalige "Freie Wähler Einigkeit" in den 1990er und 2000er-Jahren den 2. und 3. Bürgermeister in Grafrath.

Zur Betonung des rein kommunalpolitischen Charakters in Abgrenzung von der mittlerweile landespolitisch aktiven Gruppierung der "Freien Wähler", wurde der Name der Gruppierung auf der Mitgliederversammlung vom 10.03.2013 in „Grafrather Einigkeit (GE)" geändert. Dieser Tradition verpflichtet, setzt sich die "Grafrather Einigkeit" und ihre Mitglieder für die Entwicklung der Gemeinde Grafrath mit dem Anspruch ein, unsere Gemeindepolitik fortschrittlich und sachbezogen, ausserhalb und unabhängig jeglischer parteipolitischer bzw. ideologischer Überlegungen, ausschließlich zum Wohle der Bürger auszuüben.

 

Satzung Grafrather Einigkeit

Satzung Grafrather Einigkeit als PDF herunterladen  Satzung Grafrather Einigkeit als PDF herunterladen (51 kb)